Frau Ilse Goldschmid, Geschäftsführerin Motio GmbH München, lud ihren Geschäftspartner Dirk Schulten und das gesamte Team anlässlich ihres 20. Firmenjubiläums am 26. November 2019 zu einer privaten Führung durch die Hochschule für Fernsehen und Film (HFF) München ein.

Mit der HFF steht Motio bereits seit 2014 in partnerschaftlichen Geschäftsbeziehungen. Gemeinsam mit der DAK Gesundheit integrieren wir betriebliches Gesundheitsmanagement in den Alltag der Mitarbeiter*innen und Studierenden und setzen Schritt für Schritt passende Bausteine zusammen, um Gesundheit und Wohlbefinden zu erhalten und zu fördern.

Wenn man aus dem Staunen nicht mehr raus kommt …

Nach einer herzlichen Begrüßung durch die Kanzlerin, Frau Sabine Walz-Jaeger, im Foyer des beeindruckenden Kunsthochschulgebäudes, wurden wir mit auf eine architektonische und geschichtliche Reise durch den Neubau der HFF genommen. Herr Prof. Dr.-Ing. Peter Slansky, seit 1999 Leiter des Lehrstuhls „Technik der Kommunikationsmedien Fernsehen und Film“, verriet uns alles über das Neubauprojekt im spannenden Münchner Kunstareal. Vor allem die drei Kinos werden nicht nur aufgrund des besonderen Ambientes, sondern auch wegen neuester Film- und Tontechnik, besonders geschätzt und bei vielen nationalen und internationalen Festivals genutzt.

Der Blick in die beiden schallgeschützten TV- und Filmstudios verrät, dass den Studierenden der HFF München keine Grenzen gesetzt sind und kreatives Potenzial sich voll entfalten kann.

Im Postproduktionstrakt erklärt uns der künstlerische Mitarbeiter von Herrn Prof. Dr.-Ing. Peter Slansky, Moritz Huber, dass auch die gesamte medientechnische Infrastruktur erneuert wurde. Trotz modernstem Equipment wird auch noch auf klassischen 35-mm- und 16-mm-Film gedreht, da der direkte Kontakt mit dem Filmmaterial eine besondere Erfahrung in der Ausbildung von angehenden Filmemachern darstellt.

Zum Abschluss empfing uns die Präsidentin, Frau Prof. Bettina Reitz, und ließ uns für einen Moment eintauchen in die glamouröse Welt des Films, Zukunftsvisionen der HFF sowie spannende Filmfestivals, die das interkulturelle Miteinander fördern.

„Wir bedanken uns bei allen Mitwirkenden, insbesondere Ilse, für diese tolle Möglichkeit, die HFF auf diese Art intensiv kennen zu lernen und erleben zu dürfen.